Kinesiologie

"In unserem Bewusstsein gibt es tausend verschiedene Programme.                

Es ist an uns, das Programm zu wählen" - Thich Nhat Hanh                

Seerose auf Teich

Was ist Kinesiologie?

Der Begriff leitet sich aus dem Griechischen kinesis = Bewegung und logos = Lehre ab. Gemeint ist, etwas in Bewegung, in Fluss zu bringen, was stockt, fest und blockiert ist. Dr. George Goodheart, Chiropraktiker/USA e.a. entwickelten die Methode der Kinesiologie.
Bei seinen Behandlungen beobachtete er, wie die Befindlichkeit eines Menschen sich im Körper abbildet. Die Funktion der Muskeln zeigt Blockaden an. Die Kenntnis der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) stellt den Zusammenhang zwischen Muskeln und Energiebahnen (Meridiane) her. (aus der Akupunktur bekannt).
Ein energetisches Ungleichgewicht zeigt sich im Muskelsystem. Die Ursachen können z.B. eine ungünstige Körperhaltung, Nahrungsmittelunverträglichkeit, belastende Lebensumstände, Traumata sein - kurz alles, was als Stress erlebt wird. Stress betrifft immer den Menschen als Ganzes. Körper - Psyche - Geist (Denken).
Ein Ungleichgewicht auf mindestens einer Ebene hat immer Auswirkung auf das ganze System Mensch.
Der Muskeltest ist das Instrument der Kinesiologin, des Kinesiologen.

Angewandte Kinesiologie

Seit der frühen Kindheit prägen unsere Genetik, also die angeborenen, biologischen Voraussetzungen und die erlernten Faktoren  der Umwelt unsere Sicht und Erleben in der Welt. Eine Vielzahl von Erfahrungen, sei es durch die Eltern, Erziehungspersonen oder andere Faktoren beeinflussen das heutige Verhalten und die Wertvorstellungen eines Menschen. Diese frühen Erlebnisse lassen ein meist unbewusstes Programm von Reaktionen ablaufen. Dies geschieht im Positiven wie im Negativen. Negative Programme, Erlebnisse sind dann verantwortlich für die Wiederholung von schmerzhaften Erfahrungen. Sie führen zu Blockaden auf psychischer, körperlicher und kognitiver Ebene.

Dieses Ungleichgewicht kann zu vielfältigen Beschwerden auf allen genannten Ebenen führen.

Ist ein Aspekt aus der Balance, hat das Auswirkungen auf das gesamte System. Der Zustand auf der körperlich/strukturellen, biochemischen und der emotionalen/mentalen Ebene, kann durch den sanften Muskeltest erfragt werden. Über diese Kommunikation findet man eine individuelle Korrektur für ein Problem, Stresszustand oder Blockade statt.

Die Weisheit des Körpers wählt also selbst aus, wie das Gleichgewicht wieder hergestellt wird.

Three in One Concept  (nach Stokes und Whiteside) verbindet als Herzstück der Kinesiologie  Balanceübungen des Touch for Health, Brain Gym und sanfte Psychokinesiologie. 

Dadurch ist eine Kommunikation mit dem Körper der Person möglich. Auf gezielte Fragen antworten die Muskeln mit einem starken oder schwachen Tonus. So führt die gezielte Fragetechnik zum Ursprung eines Problems. Der Zeitpunkt kann ermittelt und der Stress darauf gelöst werden. Negative Erfahrungen, Traumata werden dort  abgelöst, wo sie das erste Mal aufgetreten sind. Immer richtet sich der Verlauf einer Sitzung selbstverständlich nach den Bedürfnissen der Klienten.

Anwendungsgebiete:

  • Stress
  • Migräne
  • Schlafstörungen
  • innere Unruhe
  • Panik, Ängste
  • psychosomatische Beschwerden
  • Entscheidungshilfe
  • belastende Lebenssituation
  • Stärkung der Belastbarkeit
  • Selbstbewußtsein
  • Klären von Familienstrukturen
  • Lernblockaden/Prüfungsängste
  • negative Glaubenssätze ändern
  • Narbenentstressung